Ein erlebnisreiches Wochenende in Schleswig

Letzte Einstellungen

Letzte Einstellungen

Foto: Kay Scheibner

Gut beschirmt

Gut beschirmt

Foto: Renate Jebe

Nach einer Minipause ging es zu Fuß weiter. Zunächst zum Dom mit herrlichen Fotomotiven. Man hätte länger verweilen können. Aber es ging weiter durch enge Gassen mit einem Postkartenmotiv neben dem anderen(!) hin zum Holm. Bis in die dreißiger Jahre des vorigen Jahrhunderts war der Holm eine Insel. Diese Abgeschiedenheit spürt man noch heute. Es ist eine kleine Welt für sich - mit der Besonderheit, dass mitten in der Siedlung weithin weiß leuchtend eine kleine Kapelle steht und sich drum herum der Friedhof befindet. Eine anrührende Nähe von Leben und Tod.

Und weiter ging es zum Johannis-Kloster. Das ist ein Ort stiller Abgeschiedenheit und doch voller gelebtem Leben, denn man wohnt dort. Die Atmosphäre ist nicht so aufdringlich schön wie im Holm. Hier kann man träumen und sich verlieren. Ein Juwel.

Zum Abendbrot war eine große Tafel für uns im Hotel gedeckt, im Restaurant „Gleis9“, denn wir wohnten – sehr schön - im „Alten Kreisbahnhof“. Aber der Tag war noch immer nicht zu Ende. Zum Sonnenuntergang und der blauen Stunde sind alle, die noch konnten, noch einmal ausgeschwärmt! Bei der Heimkehr mitten in der Nacht haben Renate und Holger dann noch das wunderschöne alte Treppenhaus im Hotel fotografiert. Als sie uns am Sonntagmorgen bei einem opulenten gemeinsamen Frühstück davon erzählten, sind wir alle noch darüber hergefallen. Wir hatten es gar nicht entdeckt. Wir waren nur Fahrstuhl gefahren.

Dann kam noch ein Höhepunkt ganz besonderer Art: die Fotoausstellung von Art Wolfe im Stadtmuseum Schleswig. Diese Ausstellung wäre allein die Reise schon wert gewesen! So großartige Fotos – dazu mit Angabe der verwendeten Kamera, ISO Zahl, Blende und Zeit – wird man nicht oft zu sehen bekommen. Ich war noch nie so beeindruckt. Ein glanzvoller Abschluss eines schönen und erlebnisreichen Ausflugs!

Hans-Ludwig

12 Fotofreunde auf Tour von Hans-Ludwig

20. Juni 2016

Unser Fotoausflug hat uns in diesem Jahr nach Schleswig geführt. Aus einer Reihe von Gründen, alle nachvollziehbar, waren wir leider nur zu zwölft. Alle, die nicht dabei waren, haben wir vermisst, denn wir hatten es besonders schön. Schleswig selbst ist eine Perle. Hans-Jürgen hatte die Reise perfekt organisiert und war vor Ort ein kundiger Führer. Das Wetter hat mitgespielt. Nur ein paar Tropfen Regen am Samstagvormittag. Dann klarte es auf und wurde immer schöner. Wir waren rundum zufrieden.

Getroffen haben wir uns nach individueller Anfahrt mit dem Auto um 10.15 Uhr am Schloss. Dann sind wir im Schlosspark ausgeschwärmt, haben uns an den Skulpturen abgearbeitet und mit der „Schöpfungshöhe“ gekämpft. Auf den Erfolg sind wir gespannt. Bis in den Barockgarten sind wir weitergegangen. Leider waren die Hecken noch nicht geschnitten, so dass die strengen Strukturen der Anlage nicht wirklich zwingend rüber- kamen. So hielten sich die Fotomotive dort in Grenzen.

Unsere Mittagsrast haben wir im Café der Hornschen Stiftung am Schloss gehalten, bei Würstchen und Bier oder Kaffee und Kuchen und lebhafter Unterhaltung hin und her. Dann sind wir zum Einchecken zum Hotel gefahren.

Jede Bank zählt

Jede Bank zählt

Foto: Renate Jebe

Rotkäppchen

Rotkäppchen

Foto: Renate Jebe

Bei Wolfgang

Bei Wolfgang

Foto: Renate Jebe

Gruppenbild im Holm

Gruppenbild im Holm

Foto: Ernst Kuschel

Gruppenbild mit Wolfgang

Gruppenbild mit Wolfgang

Foto: Ernst Kuschel

Fotoausflug nach Schleswig am 18./19. Juni 2016

02. Juni 2016

Die Details für den Fotoausflug nach Schleswig stehen nun fest:

Abfahrt für die Bahnfahrer um 08.08 Uhr ab Lübeck-Hbf. Ankunft in Schleswig um 10.16 Uhr. Wir warten auf Euch.

Individuelle Anreise der Autofahrer. Treffpunkt um 10.15 Uhr am Bahnhof Schleswig auf dem Parkplatz links vom Bahnhof.

Aufnahme der Bahnreisenden samt Gepäck und gemeinsame Fahrt zum Schloss Gottorf.

Fotosession rund ums Schloss mit Skulpturenpark hinter dem Schloss.

Fußweg (700m) zum Barockgarten und Gottorfer Globus (Autoanfahrt nicht möglich).

Fotosession im Barockgarten

Individuelle Besichtigung des Gottorfer Globus. Tickets inkl. Audioguide und Globusfahrt 7,00€. Fotografieren ist erlaubt.

Nach Rückkehr zum Schloss zum Mittagssnack im Café der Hornstiftung rechts vom Schloss.

Gemeinsame Autofahrt zum Hotel in der Königstr. 9.

Einchecken im Hotel, falls es noch zu früh ist, können wir die Koffer im Kofferraum abstellen.

Fußweg zum Schleswiger Dom (300m) und Fotosession rund um den Dom und die Schleswiger Altstadt.

Fussweg zum Fischerdorf Holm (400m) und Fotosession rund um den Dorffriedhof und die Stichstraßen zur Schlei.

Wer möchte entlang der Süderholmstraße zum Johanniskloster (300m). Eingang von der Schleiseite zum Kreuzgang und zum Klostergarten. Nicht immer zugänglich ist die Klosterkirche.

Kunst am Schloss

Kunst am Schloss

Foto: Hans-Jürgen Jolitz

In unserem Hotel habe ich für 19.00 Uhr einen Tisch im Restaurant Gleis 9 bestellt.

Um 22.04 Uhr ist Sonnenuntergang. Dafür und für die blaue Stunde schlage ich einen Ausflug “Auf der Freiheit” vor. Ca. 2000m Fußweg vom Hotel, aber auch gut mit dem Auto zu erreichen. Das ehemalige Kasernengelände ist heute modern bebaut und hat eine reizvolle Uferpromenade an der Schlei mit Westblick auf den Wikingturm. Also geeignet für den Sonnenuntergang.

Am Sonntag ca. 8.00 Uhr gemeinsames Frühstück im Hotel, anschließend auschecken

Fahrt mit dem Auto zum Stadtmuseum Schleswig (Friedrichstr. 9-11) und Besichtigung der Fotoausstellung (ab 10.00 Uhr) des amerikanischen Naturfotografen Art Wolfe. (Eintritt 5,00€, Gruppen ab 10 Personen 4,00€). Infos anbei. Anschließend Mittagessen beim Chinesen am Fuße des Wikingturms.

Alternativ um 11.00 Uhr mit dem Schiff ab Stadthafen Schleswig zum Wikingermuseum nach Haithabu. (Rückfahrt 13.30, 15.00 und 16.45 Uhr, Einzelfahrt 3,50€; eintritt Haithabu 7,00€)

Die Bahngruppe vereinbart einen Rückfahrtermin, die Autoreisenden fahren individuell nach Erledigung aller Fotoaufgaben.

Viel Freude in Schleswig wünscht

Hans-Jürgen

Kontakt | Gästebuch | Kleine Fotoschule | Weblinks | Impressum | Datenschutz